Dicke (Puff-)bohnen in Tomatencreme

On 6. November 2017 by calla

Nicht nur beim Herausschälen aus dem flauschig-weichen Hülsenbett ist das Zubereiten der eigentlich gar keinen Bohne, sondern einer Wickenart, eine Freude. Der Geschmack der zarten Ackerbohnen ist unvergleichlich. Toskaner genießen sie jung roh mit etwas Meersalz, bestem Olivenöl und Pfeffer. Das habe ich auch gemacht aber dann auch noch dieses Rezept kreiert, da ich noch mehr davon ergattert habe.

300 g Puffbohnen (Kerne ohne Außenhülsen)
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
2 Tomaten
3 EL Soja Cuisine
Salz, Pfeffer

Ich persönlich befreie die Puffbohnen nicht auch noch aus den Häutchen, die den Kern direkt umhüllen, aber das ist Geschmacksache und eine Frage des Alters. Bohnen in kochendem Wasser etwa fünf Minuten blanchieren, wenn sie älter sind, etwas länger. Inzwischen Knoblauch fein hacken und im Olivenöl bei niedriger Hitze anschwitzen. Tomaten würfelig schneiden, in die Pfanne geben und nur kurz dünsten. Bohnen abgetropft hinzufügen, zum Schluß Soja Cuisine. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passt italienisches Weißbrot oder – wie auf meinem Bild – Ofenkartoffeln und Rote Rüben aus dem Ofen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.