Freunde kochen: Steffis flaumiger Rhabarber-Marmorkuchen mit Äpfeln

On 27. April 2017 by calla
MarmorRhabarberApfelkuchen
Grundteig:
300g Mehl
1 Pkg. Backpulver
1 Prise Salz
150 g Rohrzucker
1 Pkg. Vanillezucker
120 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
260 ml Sojadrink ungesüsst
3 cl Rum
Brauner Teig zusätzlich:
2 EL Kakaopulver
3 EL Sojadrink ungesüsst
20 g Kochschokolade vegan geraspelt
Obst:
3 – 4 säuerliche Äpfel, geschält
Saft einer halben Zitrone
300 g Rhabarber geschält bzw. gehäutet
5 EL Marillenmarmelade
Rhabarber in 1 cm Stücke schneiden. Äpfel entkernen und in Spalten schneiden sowie außen schräg einschneiden. Etwas Zitronensaft verhindert das braun werden. Backrohr auf 160 Grad Umluft vorheizen. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, Salz, Zucker und Vanillezucker dazu und vermischen. Öl, Sojadrink und Rum dazu geben und mit dem Mixer rasch verrühren. Zwei Drittel des Teiges in die Form geben und den Rhababer drauf setzen. Das Kakaopulver in restlichen Teig mischen, danach den Sojadrink und die geraspelte Kochschokolade. Braunen Teig auf den weißen verteilen und mit einem Holzstäbchen durchmarmorieren. Die Apfelspalten ringsum mit der Außenseite nach oben drauf setzen. Etwa 50 Minuten backen. Wer sich nicht sicher ist: Stäbchenprobe machen. Wenn an einem Holzstäbchen, das in die Mitte des Kuchens gepiekst wurde, noch Teig hängen bleibt, lieber noch zwei, drei Minuten weiterbacken. Herausnehmen und noch vor dem Erkalten Marillenmarmelade etwas erwärmen, glatt rühren und mit einem Pinsel die Apfelstücke damit einstreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.