Marmorkuchen mit Bananen – beinahe fettfrei

On 20. Februar 2016 by calla

BananenMarmorKuchen (10) klein web

3 reife Bananen
1/2 Tasse Zucker
2 EL Sonnenblumenöl
½ Tasse Pflanzenmilch ungesüsst
1 Packerl Vanillezucker
1 TL Orangenschale gerieben
1 ½ Tassen Weizenmehl universal
1 TL Natron
1 Prise Salz
3 EL Kakao

 

Den Ofen auf 180°C vorheizen. In einer Schüssel die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend mit einem Schneebesen Milch, Öl, Zucker und Vanillezucker mit dem Bananenmus gut vermischen. Mehl, Natron und Salz dazuzugeben. Nicht zu lange rühren, denn sonst geht der Teig nicht so schön auf. Etwas Klümpchen dürfen ruhig übrig bleiben.
Eine Tasse Teig abschöpfen und in eine weitere Schüssel geben. Kakao mit 3 EL heißem Wasser verrühren, bis der Kakao sich vollständig aufgelöst hat. Die Kakaomasse nun zu der Tasse Teig geben und alles miteinander verrühren.Zum hellen Bananenteig weitere 3 Esslöffel heißes Wasser einmengen bis eine glatte Masse entsteht. In eine leicht gefettete Kastenform abwechselnd den hellen und dunklen Bananenteig hineingeben. Anschließend mit einem Holzstäbchen spiralförmig durch den Teig fahren, so dass ein klassisches Marmormuster entsteht.Den Kuchen für knapp 55 Minuten in den Backofen  schieben. Am Ende der Backzeit mit einem Zahnstocher die Teigprobe machen . Ein bisschen Teig darf am Stäbchen hängenbleiben, das liegt an den Bananen. Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4 Responses to “Marmorkuchen mit Bananen – beinahe fettfrei”

  • Rezept klappt leider überhaupt nicht, Teig geht nicht auf! Das war der erste misslungene Kuchen & ich backe sehr viel. Ich habe statt Natron Backpulver verwendet, ich denke aber für den durch die Bananen recht schweren Teig müsste man 2 TL hinzufügen!
    Wieviel Gramm entspricht hier 1 Tasse?

    • Ich habe den Kuchen mehrmals gebacken, bei mir geht er immer auf. Eigenartig. Leider bin ich kein Profi und kann dir auch nicht über die Schulter schauen, was bei dir anders gemacht wird. Wichtig ist jedenfalls, den Teig nur kurz zu rühren, sonst wird er zu schwer. Natron und Backpulver haben meiner Ansicht nach doch ein wenig unterschiedliche Eigenschaften, möglich, dass es an dieser Abwandlung liegt. Backpulver benötigt zur richtigen Reaktion Säure, und die ist im Bananenteig vermutlich nicht ausreichend enthalten. Eine Tasse ist bei mir das Hohlmass von 200 ml.

    • hallo, ich hab zwar ein anderes bananenkuchenrezept (auch vegan und glutenfrei) gemacht wo backpulver und natron angegeben war. nur mit backpulver blieb er total sitzen, aber in der kombi mit beiden (+ etwas mineralwasser) wurde er tatsächlich echt super fluffig (soweit das bei glutenfrei und vegan möglich ist :))
      das auszuprobieren, zahlt sich echt aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.