Guglhupf aus Germteig mit Rosinen

On 29. Juni 2015 by calla

Germgugelhupf (10) web

600 g Dinkelmehl universal
42 g Hefe
1 Prise Salz
1/4 l Mandeldrink oder Sojadrink, lauwarm
5 EL Rapsöl
130 g Zucker

1 Phiole Orangenaroma
150 g Rosinen in 3 EL Rum eingeweicht
Abrieb einer Bio-Zitrone

Das Mehl in einer Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas lauwarmen Wasser glatt rühren. Das „Dampfl“ etwa 15 Minuten gehen lassen. Salz, Zucker, Öl und den restlichen Pflanzendrink dazugeben und alles zusammen zu einem glatten Teig verarbeiten (mit dem Kochlöffel schlagen oder mit dem Knethaken rühren). Rosinen und eventuell einen Schuss Rum hineingeben. Oder einige eine Stunde in Rum eingeweichte Rosinen zugeben.

Danach den Hefeteig nochmals etwa 30 bis 45 Minuten gehen lassen. Wenn er sein Volumen verdoppelt hat, je nach Rezept weiterverarbeiten. Die Zutaten für den Hefeteig müssen handwarm sein. Der Hefeteig ist richtig, wenn seine Oberfläche ganz glatt ist und er sich leicht von der Schüssel löst, die beste Temperatur für den Hefeteig ist 30°C. Der Hefeteig gelingt immer, er braucht nur manchmal mehr Zeit.

Geschmackstoffe für süßen Hefeteig: Vanille, Zitronen, Rum

Statt Milch Wasser kann auch Wasser verwendet werden (für pikante Gerichte). Ist der Germteig gut aufgegangen, stellt man ihn ins heiße Rohr und bäckt bei nachlassender Hitze.

Ist der Germteig wenig aufgegangen, stellt man ihn ins mäßig warme Rohr und steigert die Hitze (180 bis 200°C).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.