Pizza Verdure | Fagioli Borlotti – Cipolle – Finocchio

On 1. April 2013 by calla

Beim Belegen einer Pizza gibt es kaum Grenzen. Erlaubt ist, was schmeckt. Auch können allerlei Reste noch einmal zu neuen Ehren kommen. Ich habe hier also nur den Grundteig beschrieben. Belegt habe ich „meine“ Pizza mit spärlich Pizzasauce, fein geschnittenen Zwiebeln, Borlottibohnen, Fenchel gegart vom Vortag, Knoblauch, Rosmarin klein geschnitten und etwa 80 g veganem Mozzarella.

Grundrezept Pizza:

250 g glattes Weizenmehl
160 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe (21 g)
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
1 1/2 EL Olivenöl

Hefe, Zucker und 4 EL vom Wasser in die Mehlmulde geben und ein Dampfl anrühren. Abgedeckt an warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Salz, 1 EL Öl und restliches lauwarmes Wasser zufügen und alles zuerst mit mit dem Knethaken oder händisch zu einem samtigen Teig kneten. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit der Hand kräftig kneten, dabei auch auf die Arbeitsfläche schlagen und etwas lang ziehen.

Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Öl bestreichen, in eine Schüssel geben und abgedeckt an warmen Ort mind 2 Stunden gehen lassen. Kräftig durchkneten, in zwei Portionen teilen und 2 Pizzaböden ausrollen.

Das Originalrezept aus Napoli:
Weizenmehl 850 g
lauwarmes Wasser 500 g
Hefe frisch 30 g
Salz

Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, zum gesalzenen Mehl geben und durchkneten, bis kein Teig mehr am Rand haften bleibt. Das ganze dauert nur 10 Minuten, und wenn man einen knsuprigen, lockeren Teig haben will, sollte man den Teig 2 Stunden an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, danach Laibe zu 200 g formen. Den Teig mit einem Tuch abgedeckt weitere 6 Stunden ruhen lassen Danach nur mit den Händen, nicht mit einem Nudelholz, die Pizza formen. Am besten schmeckt diese direkt aus dem Holzofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.