Schwarzwälder Kirschtorte Vol.2

On 6. August 2014 by calla

SchwarzwälderKirschtorteAmarenakirschen (22) b web

Manchmal treffen Interessen perfekt aufeinander. Eine Freundin erzählte mir von ihrem Onkel, der als bekannt hervorragender Konditormeister in der Nähe von Linz, immer öfter Anfragen für vegane Torten bekommt. Ich habe zwar schon einiges gelernt im „Veganisieren“ von Mehlspeisen, aber die Kniffe der Tortenverzierung und der Technik fehlen mir ein wenig. Also haben wir uns gestern getroffen, ich durfte einiges mitnehmen und er war von der Qualität überrascht. Ich habe ein altes Rezept ausgegraben und er hat mir einige Verbesserungen eingeflüstert. Das Ergebnis ist nicht nur schön, sondern ein Leckerbissen für Schleckermäuler.

SchwarzwälderKirsch ganz (3)

1 Tortenform 24 cm
Backpapier

Teig:
300 g Mehl (Kuchenmehl)
250 ml Pflanzendrink ungesüsst (Reis oder Soja)
125 ml Sonnenblumenöl
180 g Staubzucker
1,5 Päckchen Weinsteinbackpulver
3 EL Kakaopulver
1 EL Bourbon-Vanillezucker
1 Phiole Orangenaroma oder 1 TL zermörserte Orangenschale oder Abrieb 1 Orange
optional: 3 EL Maraschino oder Kirschwasser zum Tränken des Bodens sowie 1/2 Tonkabohne fein gerieben
Creme:
900 ml aufschlagbare Reis“sahne“
3 Packerl Sahnesteif
1 großes Glas Kirschen
2 EL Bourbon Vanillezucker
Schokostreusel vegan zum Garnieren
1 Glas Amarenakirschen
1 EL Maisstärke

Am besten am Vortag die Soja- oder Reissahne steif aufschlagen, das Sahnesteif, Staubzucker und Vanillezucker dazumischen. Damit die Creme ordentlich zu verarbeiten ist, wirklich gut durchkühlen. Kirschen abgiessen, Saft auffangen und auch sehr kalt stellen.
Zuerst die trockenen Teigzutaten mit dem Handmixer vermengen, dann die verquirlten flüssigen dazurühren. Bei 180 Grad ohne Umluft im vorgeheizten Backrohr 40 bis 45 Minuten backen. Ein zarter Druck oben gibt Aufschluss, ob der Boden durchgebacken ist.

Kuchen aus dem Ofen nehmen, noch warm einmal durchschneiden und gut erkalten lassen. Den Kirschsaft mit 1 EL Maizena, aufgelöst in 3 EL des Kirschsafts, aufkochen und wieder sehr kalt stellen, die Kirschen wieder unterheben. Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit Kirschwasser beträufeln und mit dem Dressiersack drei dicke Ringe Creme draufsetzen. In die Zwischenräume die angedickten Kirschen einfüllen. Umgedrehten Deckel aufsetzen, die restliche Creme darauf verteilen und an der Seite. Zackentülle auf den Dressiersack geben und je nach Größe der Torte 12 bis 16 Tupfen auf den äußeren Rand machen. Mit Schokostreuseln bestreuen und in die Tupfen Amarenakirschen setzen.

SchwarzwälderKirsch ganz (1)

SchwarzwälderKirsch ganz (2)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.