Ein veganer Segen in Linz: das Fu Cheng

On 30. März 2014 by calla

Fu Cheng Linz (3)

Das Fu Cheng (ich glaube in Deutsch würde es „Segen der City“ heißen) ist für Veganer auf alle Fälle einen Besuch wert. In der Speisenkarte finden sich allerlei mit einem grünen Blatt gekennzeichnete vegane Speisen. Wir bestellten einen in Tofukruste gebratenen Tofu und eine Misosuppe zur Vorspeise. Die Hauptspeisen wuden vollkommen frisch zubereitet. Die jeweils enthaltenen Sojasprossen, Broccoli, Pilze und Co. kamen kurzgebraten aus dem Wok.

Meine beiden Begleiterinnen wählten die vegane Ente auf Ramennudeln und die Ramennudeln in schwarzer Pfeffersauce. Ich suchte mir die Sateyspiesse in pikanter Erdnusssauce aus.

Fu Cheng Linz (1)

Wir probierten natürlich die jeweils anderen Gerichte. Und siehe da: hier schmeckt jede Speise anders, auf Glutamat wird im Fu Cheng erfreulicherweise verzichtet. Alles war sehr gut abgeschmeckt, frischen Koriander findet man, soweit ich weiß, bei keinem anderen Linzer Chinesen.

Fazit: Wer sehr gut chinesisch-vegan essen will, ist mit dem Fu Cheng an der Linzer Donaulände bestens beraten. Die Speisenkarte ist auf der Website zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.